Lochschmidt setzt Ausrufezeichen!

Bei der Europameisterschaft im Kraftdreikampf im spanischen Malaga am 14.5. konnte sich Max Lochschmidt, Heber des Bundesligateams des AC Siegfried Darmstadts, gegen hochrangige Konkurrenz behaupten. In der Klasse mit einem Körpergewichtslimit von 83kg setzte der 33-jährige Notargehilfe aus Schweinheim / Aschaffenburg ein sportliches Ausrufe-zeichen. Mit insgesamt sechs neuen Landesrekorden konnte er am Ende einen starken vierten Platz belegen. Seine 840kg sind nur noch 10kg vom bestehenden deutschen Rekord entfernt. Er musste sich Alexej Sovokin mit 930kg und Evgei Vasukov (beide Russland) noch klar geschlagen geben. Zum Norweger Roelvag auf Platz drei fehlten noch 30kg. Insgesamt starteteten 11 Heber in dieser Klasse.

Mit 320kg in der Kniebeuge und 217,5kg im Bankdrücken konnte Lochschmidt bereits überzeugen, seine abschliessenden 302,5kg Kreuzheben bedeuteten sogar die Silbermedaille in der Einzeldisziplin. Es war eine von zwei deutschen Medaillen bei den Männern an diesem Wochenende.
Für Lochschmidt das folgerichtige Zwischenergebnis einer starken Saison. Er festigte so seinen Kaderplatz und kann nun für das Finale der KDK-Bundesliga am 27.5. den deutschen Rekord angehen.

Veröffentlicht in International, Presseberichte, Wettkämpfe